Willkommen auf der Website der Yogaschule Samtosha.

Beginn der nächsten Ausbildungsgruppe:  Januar 2018

Informations-Samstag 18. November 2017, 11-16 Uhr

 

Bei Interesse melden Sie sich bitte per Mail oder Brief an.

 

Es empfiehlt sich zuerst an einem meiner Yoga-Praxiskurse teilzunehmen,

um einschätzen zu können, ob dieser Unterichtsstil und die Ausbildungsform gewählt werden möchten.

 

        Die Yogaschule Samtosha ist eine 

        der BDY-Ausbildungschulen in

        Deutschland.  

 

        Der Schwerpunkt der Yogaschule 

        liegt auf den vierjährigen

        Yoga-Ausbildungsgängen nach

        BDY/EYU-Richtlinien.

 

 

WAS IST YOGA ?

 

YOGA bedeutet

BEWUSSTSEIN ENTWICKELN

Wer heute mit Yoga anfängt kann durch

die verschiedenen Yogarichtungen und Unterrichtsstile leicht verunsichert werden. Doch die philosophischen Grundlagen der Yoga-Praxis finden wir unter anderem in den Yoga-Sutren von Patanjali, die vor 2000 Jahren geschrieben wurden.

 

Sutra 2 heißt:   yogas citta-vritti-nirodhah   „Yoga beruhigt die Wellen des Geistes“

oder „Yoga ist jener Zustand, in dem die seelisch-geistigen Vorgänge zur Ruhe kommen“.
 

Die „achtblättrige Yogablüte“ nach Patanjali bietet eine Grundorientierung, was die Yoga-Praxis bedeutet:

  • Yama und - Niyama sind moralische und ethische Grundlagen
  • Asana, feste Position, bezeichnet im weitesten Sinne die Körperarbeit
  • Pranayama, die Atemübungen
  • Pratayahara, die Fähigkeit die Aufmerksamkeit von den Sinnestoren zurückzuziehen, was
  • Dharana, Konzentration ermöglicht, und zu
  • Dhyana, Meditation führt, mit dem Ziel:
  • Samadhi, Erleuchtung.


Der Begriff “jivana mukta“ bedeutet: befreite Seele.

Indem wir durch die Yoga-Praxis Bewusstsein entwickelt über den Körper,

den Atem, die Emotionen und den Geist lösen wir uns immer mehr von den alten Verstrickungen, die uns in den Wiederholungsmechanismen halten.

Ein wichtiges Ziel auf dem Yogaweg ist ein inneres Freisein im Hier-und-Jetzt.

ABHYASA


Übung, abhyasa, ist die Grundhaltung auf dem Yogaweg.
Dies bedeutet auch, dass die regelmäßige wöchentliche Yoga-Praxisstunde zur Ausbildung gehört. Und mit der Zeit wächst das Bedürfnis regelmäßig für sich selbst zu üben.